Avatar von Johannes, das bin ich; Am Strand, in grüner Jacke, grauer Kappe und Daumen nach oben

Grbn

Der erste Monat ist durch!

Der erste Monat meines Projektes "365" ist vorrüber. Wow, das ging schnell. Und ich bin von mir selber ganz überrascht, dass ich wirklich jeden Tag ein Foto gemacht habe. Natürlich mache ich pro Tag nicht nur ein Foto, es sind mehrere aus denen ich dann jeweils das Beste auswähle. Das macht es für den Folgetag umso schwieriger, denn ich möchte ja das Motiv vom Vortag nicht noch einmal nehmen. Das wäre ja zu einfach.

Nachdem die ersten Tage ganz entspannt verliefen, merkte ich wie anstrengend es wurde etwas "gutes" zu finden. Random loslaufen und auf Motivsuche gehen kann anstrengend und wenig motivierend sein. Ich fahre nicht mehr jeden Tag in die Stadt (dieses Jahr noch gar nicht), habe ein aufregendes Influencer Leben und jette nicht jeden Tage von Stadt zu Stadt, von Land zu Land.

Warum eigentlich nicht!? 🤨

Anyway! Was ist die goldene Regel in der Fotografie Anfänger? Genau! Neben rausgehen und fotografieren, fotografieren und fotografieren soll man sich ein Thema suchen. Und genau das hab ich gemacht. Ich lasse mir jetzt vorerst jede Woche Sonntag eine neue Aufgabe geben. Nach den ersten Aufgaben bemerkte ich, dass es mir dadurch leichter fällt die Umgebung anders wahrzunehmen. Je nach Thema schaue ich mir die Dinge anders an und entdecke immer wieder neue Motive. So war es bisher "Altes und Neues", "Spiegelung" und "Holz". Das Thema für die aktuelle Woche ist "Rot".

Es macht mir noch super viel Spaß und freue mich mega auf den Februar. Hoffentlich mit gutem Wetter und ab und zu mal ein Besuch in der Stadt. Auf in den Februar 🥳

Gepostet am .

31/365

Thema der Woche 🥁 Rot

Gepostet am in 365.

365

Nach 28 Tagen nun eine kleine Erklärung zu meinem kleinen Projekt "365", wer die Seite "365" noch nicht gefunden hat.

Nun, in Norwegen hatte ich mächtig viel Spaß beim fotografieren. Ich entdeckte quasi wieder wie viel Spaß es macht zu fotografieren. Die Kamera in der Hand halten, einfach Fotos machen. Kein Smartphone! Ich rede von einer richtigen Kamera. Ich entschloss mich nach der Norwegen Reise meine geliebte Fuji X-Pro2 gegen eine Fuji X100V einzutauschen. Das mag erst einmal unlogisch klingen, denn die X-Pro2 ist eine fantastische Kamera. Dazu mit dem 18mm Objektiv, war das über viele Jahre meine Begleitung.

Aber genau deswegen, weil es die große X-Pro2 ist und ich immer nur das eine Objektiv montiert hatte, wurde mir klar, dass es vielleicht auch eine kleinere Kamera aus der X100 Serie sein könnte. Die Größe der X-Pro ließ mich die Kamera nicht immer dabei haben. Sie ist nicht so kompakt wie ich es mir manchmal gewünscht habe.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich kaufte mir die X100V. Und sie macht Spaß! Aber eigentlich ist das total nebensächlich, denn ich merkte wie eingerostet ich bin. Ich schoss die kleine Serie und wollte mehr. Und so ist in mir das Projekt "Jeden Tag ein Foto" gereift. 365 Tage, je ein Foto.

Es ist herausfordernd, es ist ein Experiment. Das Ziel ist es jeden Tag die Kamera in die Hand zu nehmen, um ein Foto zu machen. Ich möchte mit der Kamera wieder warm werden, ich möchte meinen Blick trainieren, ich möchte einfach wieder mehr fotografieren.

Natürlich nicht ohne Hintergedanken: Während der anhaltenden Pandemie und Home-Office ist es ein netter Nebeneffekt, dass ich mich mehr bewege, jeden Tag raus gehe. Außerdem stehen ein paar Tage Urlaub und eine große Reise an, für die ich bereit sein möchte. Ich möchte nicht erst auf der Reise die Kamera kennenlernen. Nach den paar Tagen fühle ich mich bereits sehr viel wohler, als noch zwischen Weihnachten und Neujahr, als ich die kleine Winterwunderland Serie gemacht habe.

Ich würde mich freuen, wenn du mich bei dem Experiment, der Reise, 365 Tage je ein Foto zu machen, begleitest. Entweder hier im Blog oder auf Instagram: @johannesbraeunig.365.

Gepostet am .