Avatar von Johannes, das bin ich; Am Strand, in grüner Jacke, grauer Kappe und Daumen nach oben

Grbn

39 Minuten Zeit gespart

Man, habe ich mich damit schwer getan. Aber irgendwann musste es sein...

Ich bin vom Google Chrome Browser losgekommen und nutze nun seit vielleicht 2 Monaten ausschließlich den Brave Browser. Und was soll ich sagen? Nach nur ein paar Stunden war ich komplett "umgewöhnt".

Brave Browser Screenshot
Ordentlich was gespart!

Unter der Haube steckt schließlich auch nur ein Chromium, der mit ein paar Dingen versehen wurde, wie z.B. einem Werbeblocker der Werbung und Tracking blockt. Ganz praktisch! Neben diesen "Brave Awards" ist das vermutlich der USP von diesem Browser. Wobei man ja sagen muss, dass Firefox da mittlerweile wohl auch sehr vorn mit dabei ist, die Fahne der Privatsphäre hoch zu halten.

Aber warum nun gerade Brave? Nun, als Web-Developer sind die Developer-Tools mein Werkzeug und ich mochte die Chrome Developer Tools schon sehr gern. Da unter der Haube von Brave ebenfalls Chromium sitzt ist die Umstellung dort gar nicht so schwer. Um ehrlich zu sein ich brauchte mich gar nicht umstellen, es ist ziemlich exakt gleich.

Ganz spannend nebenbei ist die Statistik der geblockten Werbung und Tracker, Zeit die man gespart hat und Datenmenge, die Brave weggeblockt hat:

Geblockte Werbung und Tracker: 46.448
Bandbreite gespart: 2,29 GB
Zeit: 39 Minuten

Inwiefern das realistisch ist? Keine Ahnung! Aber interessant allemal.

Fazit: Brave ist top! Eine gute Alternative zu Google Chrome.